Denken unsere Politiker „Na irgendwie bekommen wir unser Volk schon krank“? (update 24.04.2020)

Denken unsere Politiker „Na irgendwie bekommen wir unser Volk schon krank“? (update 24.04.2020)

„Ein erhöhter CO2-Gehalt im Blut (Hyperkapnie) kann beispielsweise Kopfschmerzen, Hautrötungen, eine erhöhte Herzfrequenz oder leichte Verwirrtheit hervorrufen“, schreibt das Team des Lungeninformationsdienstes per E-Mail an CORRECTIV. Durch die Anreicherung des Blutes mit Kohlendioxid sinke der pH-Wert in den leicht sauren Bereich. Das führe wiederum zu verengten Blutgefäßen in der Lunge und erweiterten Blutgefäßen in anderen Teilen des Körpers, insbesondere im Gehirn. „Als Folge steigt die Kalium-Konzentration im Blut, wodurch  die Herzfunktion beeinträchtigt wird und es zu Herzrhythmusstörungen kommen kann.“ (E-Mail des Lungeninformationsdienstes vom Helmholtz-Zentrum München)

Das RKI rät deshalb, den Mundschutz nicht dauerhaft, sondern zeitlich begrenzt zu tragen, zum Beispiel beim Einkauf oder in Bus und Bahn. „Ein MNB (Anm. d.R.: Mund-Nasen-Bedeckung) ist nicht dauerhaft erforderlich“

Auch die Maskenpflicht zum Beispiel in Bayern gilt nur beim Einkaufen oder der Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel.

23.04. 2020

Denn sie versuchen zur Zeit wirklich alles um uns krank zu kriegen…

Dürfen unsere Politiker denn uns krankmachen??? NEIN!!!!

Ab Montag den 27. April 2020 gilt auch hier in Bayern und bundesweit die Corona-Maskenpflicht beim Einkaufen und im Öffentlichen Personen Nahverkehr. Die Reaktionen auf diese Entscheidung fällt laut Medien positiv aus.

Weiß die Allgemeinheit eigentlich was sie ihrer Gesundheit damit antut?

Ich persönlich werde nur noch das allernötigste und in sehr schneller Zeit in den Geschäften einkaufen und nur noch mit dem eigenen Auto fahren.

Warum? Die Maskenpflicht! Sie ist gesundheitsgefährdend? Sie glauben mir nicht, in der Doktorarbeit „Rückatmung von Kohlendioxid bei Verwendung von Operationsmasken als hygienischer Mundschutz an medizinischem Fachpersonal“ von Ulrike Butz können Sie mehr erfahren. Link

Diese gibt nämlich Aufschluss darüber, dass man nur sehr sehr kurz Masken aufsetzen sollte, denn „sobald die Operationsmaske angelegt wurde, stiegen die Werte für transkutanes CO2 (Kohlendioxid) kontinuierlich an. Nach Entfernung der Maske fielen die Messergebnisse wieder auf die Ausgangswerte“

Die Studienteilnehmer waren im Alter von 21 bis 38 Jahren. Alle Probanden waren hinsichtlich Herz oder Atmung betreffend, Stoffwechselmäßig und neurologischer Erkrankungen gesund.

Keiner der Versuchsteilnehmer nahm regelmäßig Medikamente und der Body-Mass-Index (BMI) der Teilnehmer lag zwischen 20 und 25 . Außerdem waren alle Teilnehmer zum Zeitpunkt der Untersuchung Nichtraucher.

Es kam heraus, dass sofort nach Anlegen einer normalen dünnen OP-Maske viel mehr ausgeatmetes CO2 eingeatmet wird.

Selbst wenn Ärzte bei Operationen Tücher über das Gesicht legen, erhöht sich die Gefahr beim Operierten vermehrt Kohlendioxid einzuatmen.

Denn andere „Studien ergaben eine Zunahme der Kohlendioxid Konzentration im Blut von Patienten, deren Kopf während Augenoperationen mit Operationstüchern bedeckt war „ (S.34)

Des weiteren wurde die Studie an normal atmenden Personen im Ruhezustand gemessen. Bei körperlicher Arbeit und psychischer Anspannung wird die Atmung aktiviert, was zu einer stärkeren Rückatmung von CO2 und wiederum zu einer Erhöhung der CO2-Konzentration im Blut des OP-Personals führen könnte. (S.41)

All das zeigt mir, dass man möglichst schnell beim Einkaufen sein sollte, die Maske nur direkt davor aufsetzt und sofort an der frischen Luft wieder absetzt.

Denn die beobachteten Auswirkungen waren so stark, dass die Doktorandin ihre Probanden nur über einen Zeitraum von 30 Minuten testen durfte, um diese nicht zu schädigen. Was ist wenn ich ein oder mehr Stunden in öffentlichen Verkehrsmitteln die Maske aufsetze und mich so selbst sehr krank mache. Denn es kommt zu Müdigkeit, schnellerer Atmung, Herzunregelmäßigkeiten, Konzentrationsschwäche, schlechterer Feinmotorik. Es kostet SIE Ihre Gesundheit.

Was haben wir für eine Regierung, die uns unbedingt krank machen möchte. Sich immer weitere Grausamkeiten ausdenkt und wenn man heute die Ansprache aus dem deutschen Bundestag hörte geht es mit den grundgesetzwidrigen Einschränkungen weiter.

Ihre Brigitte H. Alsleben

  • Die älteste Frau des Schweizer Kantons St. Gallen ist vergangene Woche mit 109 Jahren verstorben. Sie überlebte die „Spanische Grippe“ von 1918, war nicht Corona-infiziert und sei „für ihr Alter sehr gut unterwegs gewesen“. Die „coronabedingte Isolation“ habe ihr jedoch „sehr zugesetzt“: „Sie verkümmerte ohne die täglichen Besuche ihrer Familienangehörigen.“
  • Rubikon: 120 Expertenstimmen zu Corona. Weltweit kritisieren hochrangige Wissenschaftler, Ärzte, Juristen und andere Experten den Umgang mit dem Coronavirus.

 

Die Kommentare sind geschlossen.
error: Content is protected !!