Gehen Sie mutig voran und stellen Sie sich das Beste vor! Das ist das Medikament für Ihre Gesundheit!

Gehen Sie mutig voran und stellen Sie sich das Beste vor! Das ist das Medikament für Ihre Gesundheit!

Übrigens das Parlament, unsere Regierung und auch die wenigen Wissenschaftler, die überhaupt gehört worden sind, sehen sich vielleicht  im positivsten Fall als Helikoptereltern von uns allen.

Diese Menschen, die das alles verordnet und verbrochen haben, zum Beispiel diesen Staat mit Lock-/Shutdown an den Rand des Ruins getrieben zu haben (das war nicht Corona, das waren Merkel, Söder und Co.).

Denn andere Expertenmeinungen haben sie weggewischt, diffamiert und beleidigt, wie Diktatoren gehandelt und wurden von den Verfassungsgerichten noch nicht einmal daran gehindert. Wir wurden wie unmündige Kinder behandelt, dabei war es zu Beginn nur unser aller Vernunft und unserem Handeln zu verdanken, dass sich der steigende Trend der Ansteckungen damals schon umgedreht hat. Nicht die Aufenthaltsbeschränkungen/Kontaktsperren. Wir von uns aus, weil wir selbst denken können, haben schon vorher alles eingeschränkt, um uns nicht anzustecken.

Was haben die politisch Verantwortlichen im FEBRUAR/März 2020 gemacht?

  • Den Wahlkampf zur Kommunalwahl hier abgesagt? NEIN!
  • Die Kommunalwahl als Briefwahl veranstaltet? NEIN!
  • den öffentlichen Nahverkehr Virussicher gemacht oder die Leute dazu aufgerufen, dass sie lieber mit dem eigenen Fahrzeug fahren sollen? NEIN
  • Den Fasching bzw. Karneval abgesagt? NEIN!
  • Die Menschen vor Reisen in die Gefahrengebiete zu warnen? NEIN!
  • Ein Einreiseverbot für Reisende aus den Virusanfangsgebieten erlassen? NEIN!
  • Wurde Mut und Zuversicht verbreitet? NEIN!

Wo ist da vorausschauende Politik gewesen, die das Schlimmste im Keim schon hätte verhindern können?

Die gab es nicht!!!! Sie haben im Gegenteil mit Angst und Panik gearbeitet!

Parlamente und Regierungen drängten sich als Einmischer in unser aller Leben  und versuchten und das schlimmste ist, sie probieren es noch immer mit Hilfe der Medien uns klein, schwach und ängstlich zu halten.

Angst ergibt sich, wenn wir nur lange genug Erwartungen an etwas Schlechtem haben. Dazu uns dann noch nur lang genug Angstmachende Situationen vorstellen oder wie in den letzten Monaten als Dauerzustand im Fernsehen damit berieselt werden. das einzige, was dabei herauskommt, ist und das ist sehr wahrscheinlich, dass diese dann leider auch Wirklichkeit werden.

Denn Vorstellungskraft ist das Denken mit Glauben an das Eintreffen und genau hier beginnt der Schöpfungsakt.

Das heißt durch dieses glaubende Denken an das Schlechte erschaffen wir es, dass das Schlechte zu unserer Realität wird. Wenn wir dagegen Angst erzeugende Gedanken in Gedanken mit Hoffnung, Freude und Dankbarkeit umwandeln, diese positiven sehnsüchtig erwarteten hoffnungsvollen Begebenheiten uns lang und breit vorstellen, können sich diese verwirklichen.

Es ist einfach so, dass das, was wir glauben, das realisiert sich in unserem Leben.

Wenn Sie dauerhaft denken, fühlen und glauben „mein Körper ist stark und mein Immunsystem hat mich noch nie im Stich gelassen. Ich unterstütze meinen Körper mit Vorsichtsmaßnahmen und gönne mir selbst zugleich Freude und Selbstfürsorge“, dann tun Sie Ihrem Körper etwas Wunderbares.

Als helfende Beigabe bewusst keine Artikel lesen ,  keine Radiobeiträge hören oder keine Reportagen, Dokumentarfilme oder Katastrophenfilme mehr sehen, die Infektionskrankheitsgefahren und ihre Folgen zeigen.

Wenn überhaupt , dann doch bitte Berichte über Patienten die die Krankheit gut überstanden und als geheilt entlassen worden sind, sich ansehen.

Und davon gibt es viele!!!! Heute, den 19. Juni 2020 sind insgesamt 174.400 Menschen wieder genesen von Covid19 und das von insgesamt 188.534 ehemals auf Covid19 positiv getestete Menschen.

Wenn wir  das machen, also gewollt positiv denken und es mit erbauenden Berichten unterstützen,  wandert dieses Verhalten, sich nur mit konstruktiven Aspekten zu beschäftigen in das Unterbewusstsein, wie das Laufen-, Auto- oder Fahrradfahren können oder das Atmen oder Sprechen.

So tun wir etwas für unser Immunsystem und somit für unsere Gesundheit. Und unser Körper ist dann eine Bastion, die diesen Virus vielleicht nicht vollkommen aber in abgeschwächter Form vonstattengehen lässt oder wir ziehen diese Krankheit gar nicht in unser Leben.

Wobei, wenn man keine Vorerkrankungen hat, ist es wie eine Grippe. Da frage ich mich dann, warum lassen wir es nicht zu, dass wir erkranken, wenn achtzig Prozent gesund und sogar für ein paar Jahre immun werden.

Wenn ich nun aber die ganze Zeit darüber nachdenke „oh je was ist wenn ich Krankheit bekomme“ „was mache ich, wenn es kein Impfstoff gibt“ , „jeder der mir begegnet kann ein Kranker sein“, „dieser Virus ist eine Gefahr für mich“ und dann noch viel darüber nachlese, wie dieser Virus sich äußert und was für furchtbare Symptome sich zeigen könnten, dann bin ich auf dem besten Weg dahin, in Stress zu geraten und diesen Virus auch zu bekommen.

Seit langer Zeit wissen wir doch, dass Stressfaktoren und dieses negative Denken uns krank machen kann. Negative Überzeugungen lösen Stressreaktionen aus und schalten zudem gleichzeitig die Selbstheilungskraft des Körpers aus und machen den Körper sogar anfälliger.

Schon 1982 konnte man in Studien beweisen, dass die psychische Verfassung sich direkt und unmittelbar auf den Heilungsverlauf von Krankheiten, die ein intaktes Immunsystem erleichtern oder sogar verhindern können, auswirkt.

Mehr noch, Entscheidungsfreiheit, persönliche Verantwortung und das Gefühl der eigenen Nützlichkeit hat einen positiven Effekt auf die Gesundheit. Denn das macht zuversichtlicher und glücklicher, was wiederum zur Folge hat, dass der Körper mit den Selbstheilungskräften zusätzlich unterstützt wird.

Wenn jedoch jeder über 60 als na ja „wir werden alle älter“ oder „die demographische Entwicklung“ und dann immer mit dem nachgeschobenen halbherzigen „ist ja auch gut so“ abwerten, werden ältere und alte Menschen sich fühlen, als seien sie unnütz und nur ein zusätzlicher Kostenfaktor.

Kein Wunder dass gerade in dieser Altersgruppe dieser Virus so viel anstellen kann. Denn auch die Empfehlung, die allgemein und völlig unspezifisch den Leuten gegeben worden ist, die Kinder nicht zu den Großeltern zu lassen, ist doch vollkommen irrwitzig. Da die Großeltern, meistens Mitte 50 sind und somit doch nicht alt und es eher schädlich ist, ihnen den gewohnten Umgang zu verbieten.

Ich bin sowieso immer mehr der Meinung, dass vielen Menschen in den letzten Jahren sehr viel zugemutet wurde. Sie wurden mehr oder weniger überrollt, überstimmt, beschimpft, kleingemacht und das immer wieder in vollkommen verschiedenen Themenbereichen. Arbeitskraft ist nichts mehr wert gewesen, wurde oft für Dumpingpreise nur noch vergeben, und so abgewertet. Wertschätzung und Anerkennung gab es allgemein nur noch, wenn man gefiel und genormt war, sprich man war willfährig und hat alles hingenommen. Oder wie letztes Jahr die Weltuntergangsszenarien, wo wir auch wieder nur angeklagt und für alles verantwortlich gemacht wurden. All dies geht auf die Psyche und somit auf das Immunsystem. Der Körper hat so gar keine Chance etwas dem Virus entgegen zu setzen. Dazu bedarf es der wahren Selbstliebe.

Das nur nebenbei, sollten Sie Angsterzeugende Gedanken haben, versuchen sie es vielleicht mal mit „The work“ von Byron Katie ( Byron Katie „Lieben was ist“ 2002 Arkana Verlag S.54f.).

An dieser Stelle eine kurze Beschreibung, wie es aussehen könnte am Beispiel „Der Virus ist eine Gefahr für mich“

1, Der Gedanke „Der Virus ist eine Gefahr für mich“. Ist das wahr?

Nehmen wir an, es gibt Menschen, die hier „ja“ sagen.

2, Kann man absolut zu 100 % sicher sein, dass das wahr ist?

Zu 100 Prozent nein, natürlich nicht.

3, Wie reagiert der Mensch, auf den Gedanken, dass der Virus eine Gefahr für sie ist?

Die Person wird unruhig, gestresst, überlegt vielleicht, was man machen kann, Wut, Angst, Furcht, Ohnmacht… Das sollte nicht geschehen, das ist furchtbar…niedrig schwingende Energie wird von ihr ausgesandt und das Wissen, dass dadurch niedrige Energie in das Leben gezogen wird…sozusagen das Negative noch angezogen wird.

4, Was wäre der Mensch ohne diesen Gedanken, dass der Virus eine Gefahr ist?

Er kann gelassen und ruhig werden, es kommt wie es kommt…So wird höher schwingende Energie ausgesandt, die für ihn besser ist, da heilende, liebevolle höher schwingende Energie angezogen wird…

5, Eine Umkehrung des Gedanken ist dann auch noch möglich:

Wie zum Beispiel „Wenn ich mich infiziere habe ich Vertrauen zu meinem Körper und meinem Immunsystem“

Nicht die reine Tatsache, sondern unser Denken darüber hat Auswirkungen!

Bitte leben Sie mit Achtsamkeit für sich und andere, mit Lebenslust und mit Selbstliebe und lassen Sie sich nichts einreden. Sie sind etwas ganz Besonderes auf dieser Welt. Nehmen Sie die Macht über Ihr Leben wieder selbst in die Hand. Lassen Sie sich keine Angst einreden. Nur Sie allein haben die Aufgabe sich selbst glücklich und die Möglichkeit gesund zu machen. Kein anderer, nur Sie selbst.

Der beste Arzt kann bei Ihnen nichts verbessern oder Sie heilen , wenn Sie glauben, dass Ihnen nichts helfen wird.Denn das ist der Nocebo-Effekt und der ist ebenso stark , wie der Placebo-Effekt.

Bitte haben Sie Vertrauen! Alles hat einen Sinn!

Ihre Brigitte H. Alsleben

Gehen Sie mutig voran und stellen Sie sich das Beste vor! Das ist das Medikament für Ihre Gesundheit!

Die Kommentare sind geschlossen.
error: Content is protected !!