Wacht auf Eltern und Großeltern! Kinder von Drei bis elf Jahren sollen bei Verdacht abgesondert werden!

Wacht auf Eltern und Großeltern! Kinder von Drei bis elf Jahren sollen bei Verdacht abgesondert werden!

Wehe dem, der ein Kind kränkt!

Fjodor Michailowitsch Dostojewski (1821 – 1881)

Zumindest bitte diejenigen Eltern, Großeltern und Urgroßeltern und alle Menschen, die Kinder nicht nur als zukünftige Rentenverdiener, zukünftiges Kriegsmaterial, Arbeitssklaven oder als Konsumenten oder lästiges Übel oder als ungeliebte Weihnachtsgeschenke sieht, sondern als wunderbare zu beschützende, besondere Wesen ansehen.

WIR ALLE SIND GEFORDERT KINDER ZU BESCHÜTZEN!

Wo bleibt der Aufschrei der Empörung?

Wo bleibt die lautstarke Entrüstung, als Sie das das erste Mal gehört oder gelesen haben!

Das ist nicht aus alten DDR-Zeiten, das ist nicht Frau Margot Honnecker, die in der DDR systemkritischen Menschen die Kinder wegnehmen und zwangsadoptieren ließ.

DAS GESCHIEHT IN DER ach so freien bewundernswerten BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND einem Land, wo sich Politiker demokratisch und sozial nennen und so etwas billigen und nicht sofort alle Gerichte Einhalt dagegen gebieten.  Allein der Gedanke ist pervers und nicht mehr weit ab, von Kindesmißbrauch oder Kinderschändung.

„Gesundheitsämter in mehreren Bundesländern fordern Eltern in der Corona-Krise dazu auf, ihre Kinder in häuslicher Quarantäne getrennt von der Familie in einem Raum zu isolieren und auch Mahlzeiten getrennt vom eigenen Kind einzunehmen – und das schon bei einem Verdacht auf eine Corona-Infektion! „

Oder wörtlich: „Sollten Sie die Absonderung betreffenden Anordnungen nicht nachkommen oder ist aufgrund Ihres bisherigen Verhaltens anzunehmen, dass Sie der Anordnung nicht ausreichend Folge leisten, ist eine abgeschlossene Absonderung aufgrund des Bevölkerungsschutzes in einer geeigneten geschlossen Einrichtung erforderlich.“

Bei den Empfängern der Anordnungen handelt es sich um Eltern von Kindern zwischen drei und elf Jahren.

Das ist ein Verbrechen und ein Unding überhaupt an so etwas zu denken oder zu fordern. Was für Ungeheuer haben wir in den Behörden! Das ist Aufforderung zur Kindesmißhandlung und das in Deutschland im Jahr 2020!!! Diese Anordner müssten selbst sofort aus ihren Stellungen entfernt werden und in die Psychotherapie. Wie sind diese Kreaturen, sorry Menschen kann ich zu so etwas nicht mehr sagen, die so etwas anordnen, dazu geworden. Ja, sie sind dazu geworden, nicht so geboren, sondern von ihren Eltern oder Erziehungsberechtigten zu solchen menschenverachtenden Lebewesen gemacht worden. Das erinnert an Erziehungsmaßnahmen aus der SED-DDR. Das Verhalten ist grundgesetzwidrig! Es ,macht die Kinder zu bloßen gefühllosen Objekten.

Das Bundesverfassungsgericht hat mal gesagt:„Es widerspricht der menschlichen Würde, den Menschen zum bloßen Objekt im Staat zu machen.“ Das ist und war in letzter Zeit hier aber der Fall! Wir waren und sind nur noch Objekte, die beiseite gestellt worden sind oder werden sollen. Und selbst wenn viele Menschen hier in Deutschland gewillt waren und sind, auf ihre Menschenwürde zu verzichten, heißt es aber: Auf die Menschenwürde kann nicht verzichtet werden, man kann sie auch freiwillig nicht von sich weisen.

Und bei Kindern dürfen wir das schon gar nicht!!!!!!!!!!!

Wollen wir solche Mitbürger? Wollen wir allen Ernstes solche Menschen? Wer will solche gefühllosen Monster? Denn wie glauben sie, werden solche Kinder, die so etwas erleben müssen?

Was ist hier zur Zeit eigentlich los?

Wenn ich zur Zeit einen Bericht über Deutschland schreiben müsste, würden folgende Zeilen aus Alice Millers Buch „Am Anfang war Erziehung“ S.77 u.  leider noch immer zumindest teilweise sehr passend zum Verhalten von Verwaltung und unserer Parteien uns  gegenüber sein:

„Die Mittel der Unterdrückung des Lebendigen sind: Fallen stellen, Lügen, Listanwendung, Verschleierung, Manipulation, Ängstigung, Liebesentzug, Isolierung, Mißtrauen, Demütigung, Verachtung, Spott, Beschämung, Gewaltanwendung bis zur Folter… Zur >>schwarzen Pädagogik<< gehört es auch, dem Kind von Anfang an falsche Informationen und Meinungen zu vermitteln…“

Es wird eine Meinung zum Virus, den ich nie geleugnet habe, vorgegeben. Und wehe die haben wir bösen Kinder nicht, dann gibt es aber Ärger.

Ja geht es noch. Wer seid Ihr regierenden Politiker eigentlich, dass Ihr zig wirkliche Experten/Wissenschaftler und deren Erfahrung nicht mal anhört, nein, sogar sie durch die Medien noch verspotten lasst, alles verschleiert, uns manipuliert und uns ängstigt, demütigt, misstraut, meiner Meinung nach auch belügt und mit Drohungen über zweiten Lockdown jetzt Ende August für x Monate foltert.

Denn diese dauerhafte einseitige, panikverbreitende Berichterstattung über die die sog. Coronapandemie und weiteren Wellen ist ein Musterbeispiel aus Fehlinformation, Desinformation, Propaganda, Panikmache, die es zuletzt am Ende der Weimarer Republik seitens der NSDAP  und in der DDR seitens der SED kurz vor der Wende gab.

„Ich habe meine Kinder zu lieb, um sie in die(se Einschub von mir) Welt zu setzen.“ sagte Constantin Brunner (1862 – 1937), Pseudonym des deutsch-jüdischen Philosophen, Schriftstellers, Literaturkritikers und -agenten Arjeh Yehuda Wertheimer, Rufname: Leo Wertheimer

Freiheit, Menschlichkeit und Liebe für alle Menschen und besonders für Kinder, die müssen von den Eltern, Erziehungsberechtigten und von uns allen vor solchen Auswüchsen der Unmenschlichkeit geschützt werden.

Brigitte H. Alsleben

Kommentare sind geschlossen.
error: Content is protected !!